0421 – 8 39 39 39

Karosserieinstandsetzung

Der Einsatz von verzinkten und hochfesten Stahlblechen und Aluminium stellt die Werkstätten vor schwierige Aufgaben.

 

Zudem erschweren z.B. der Seitenaufprall-
schutz oder Airbags die Instandsetzung

von Türen.   

 

Die Demontagen erfordern einen hohen

Aufwand mit erheblichen Folgekosten. Hier reduzieren wir durch die Verwendung eines hocheffizienten Ausbeulsystems.

 

"Miracle"

"Miracle" - Das magische Ausbeulsystem

Besonders bei Schäden an Schwellern, Seiten-
teilen oder Radläufen, also Baugruppen die sich nicht so leicht ersetzen lassen, verwenden wir das "Miracle" Ausbeulsystem.

 

Mit hohen Zug -und Druckkräften "massieren" wir das Blech behutsam in seine alte Form zurück.

Demontagen von Innenausstattungen sind in der Regel unnötig, da von außen gearbeitet wird.

 

Die Blechformen werden nahezu perfekt rekonstruirt – das reduziert die Verwendung von Spachtel-massen und erhöht die Qualität.

 

Ohne Berührung der serienmäßigen Schweiß-punkte  erhalten definitiv das Original Bauteil.

Ohne den Austausch von Blechteilen und aufwändige Schweißarbeiten reparieren wir auch größere Schäden fachgerecht und günstig.

 

Eine Reparatur lohnt sich auch noch bei älteren Fahrzeugen und bei Oldtimern, für die Blechteile in guter Qualität häufig nicht mehr verfügbar sind.

"Miracle" - Auch für kleinere Ausbeularbeiten

Eine sanfte und schonende Reparatur mit dem "Miracle" – Ausbeulsystem ist in vielen Fällen die eindeutig bessere Lösung für das Fahrzeug.

 

Die Anwendung ist freigegeben von Automobil-herrstellern, Sachverständigen und Versicherungen

Über die aufgepunkteten Zugringe in Verbindung mit der Zugstange wird das verformte Blech mit feindosierbarer Kraft zurückgezogen.

 

Dabei kann das Gerät beliebig oft angesetzt werden um eine gleichmäßige Verteilung der Zugkräfte zu erreichen.

Die Feinjustierung der Fläche  erfolgt direkt mit dem Schweiß – Puller.

 

Punkt für Punkt werden kleinste Unebenheiten gezogen und / oder gedrückt.

 

Durch das "Einziehen" wird die Oberfläche verspannt und erhält so die alte Form und Stabilität zurück. Milimetergenau.

Instandsetzen statt Erneuern

Der Heckschaden an diesem Mini zeigte starke Verformung und hatte auch die Rücklicht-aufnahme in MItleidenschaft gezogen.

 

Bei diesem Schadenbild würde in der Regel ein komplett neues Seitenteil eingeschweißt werden.

Um dem Fahrzeug den Makel des Unfallwagens durch Einschweißen eines Neuteils und den Eingriff in die Fahrzeugstatik zu ersparen, rieten wir zur Instandsetzung als Alternative zum Neuteil.

Nach der Feinformung wurden alle relevanten Anbauteile montiert und auf Passung geprüft.

 

Erst danach folgte die weitere Demontage und Vorbereitung zur Lackierung.

Am fertigen Fahrzeug ist vom alten Schaden nichts mehr zu sehen. Das alte Blech bildet wieder die alte Form, Spachtelmaterialen

konnten sehr sparsam verwendet werden.

 

Die Reparaturqualität ist der einer Neuteil-wervendung weit überlegen.